research, projects and information on multilingualism

A unitary language is not something given [dan], but is always in essence posited [zadan] – and at every moment of its linguistic life it is opposed to the realities of heteroglossia.”
(Mikhail M. Bakhtin)

Forschung, Projekte und Infos zu Mehrsprachigkeit

Die einheitliche Sprache ist nicht gegeben, sondern immer ein Projekt und steht in jedem Augenblick des sprachlichen Lebens der tatsächlichen Redevielfalt gegenüber.”
(Michail M. Bachtin)

heteroglossia.net 

heteroglossia.net is a platform of researchers and practitioners and invites all interested to participate - please get in touch.
Als offene Plattform freuen wir uns über Interesse, Kooperationen und Anfragen: Kontaktdaten hier

AKTUELL / NEWS

The Effects of Migration on the Position of Minority Languages

Together with European experts on minority rights, languages and education, Judith Purkarthofer speaks about what to learn from bilingual schooling for multilingual students at the Mercator Symposium at the Fryske Akademi in Leeuwarden (Netherlands). Find the program here:

https://www.fryske-akademy.nl/en/news-and-events/eveneminten/the-effects-of-migration-on-the-position-of-minority-languages/

heteroglossia.net in Murcia: Sociolinguistics Symposium 21, June 2016

Brigitta Busch and Jürgen Spitzmüller are organizing the panel „Language Ideologies: Bridging the Gap between Social Structures and Local Practices“ – participants: Emi Otsuji/Alastair Pennycook, Jonas Hassemer, Tim McNamara, Margarita Giannoutsou/Jannis Androutsopouos, Ana Deumert; Alexandra Jaffe (discussant)

Elise S. Ahn and Judith Purkarthofer are organizing the panel "From Swedish stones to Uzbek street signs: Exploring sociolinguistic prestige by theorizing heteroglossic spatial practices" with presenters Elise Ahn, Judith Purkarthofer, Per Holmberg, Dilia Hasanova, Juldyz Smagulova, Aliya Zhakupova and Gail Prasad

Brigitta Busch and Christian Bendl will present their work in the panel „Memory, Monuments and the Linguistic Landscape“ (organized by Robert Blackwood)

Julia Sonnleitner will speak on Stance in discourse as reflective work: transmitted memory of apartheid.

Find more information here: http://www.um.es/web/sociolinguistics-symposium21/

Working Papers on Urban Language & Literacies: New issues

Brigitta Busch published recent work in the Working Papers in Urban Language and Literacies (all 2016):

Categorizing languages and speakers: why linguists should mistrust census data and statistics. Working Papers in Urban Language & Literacies 189 [PDF]

Heteroglossia of survival: to have one's voice heard, to develop a voice worth hearing. Working Papers in Urban Language & Literacies 188 [PDF]

Methodology in biographical approaches in applied linguistics. Working Papers in Urban Langauge & Literacies, paper 187 [PDF]

Vinzenz-Rizzi-Preis an Brigitta Busch

Am 2. Dezember 2015 wurde Brigitta Busch in Bad Eisenkappel/Železna Kapla der Vinzenz-Rizzi-Preis verliehen. Dieser vom Zentralverband slowenischer Organisationen in Kärnten (ZSO) und dem Slowenischen Kulturverband (SPZ) gestiftete Preis zeichnet Engangement für „für zukunftsweisende Initiativen auf dem Gebiet der interkulturellen Verständigung“ aus. Die Laudatio hielt Rudi de Cillia (Universität Wien).

Im Bild: Brigitta Busch mit Marja Sturm (Zentralverband Slowenischer Organisationen, links) und Janko Malle (Slowenischer Kulturverband). Foto von Zdravko Haderlap.

Jugend forscht: Sprachenwelten in Bad Ischl (mit Videobeitrag)

Jugendliche des YOUZ Bad Ischl erforschten gemeinsam mit Judith Purkarthofer wie in Bad Ischl gesprochen wird. Sylvia Aigner machte daraus einen Beitrag für Dorf.TV, in dem zwei Teilnehmer sowie Andrea Csiki und Judith Purkarthofer von diesem Nachmittag berichten: Mehr Infos zum Workshop.

WorkshopsEine Kooperation des YOUZ Bad Ischl, des Freies Radio Salzkammergut und dorftv. Unterstützt von der Österreichischen Gesellschaft f. politische Bildung

Trainingshandbuch für DolmetscherInnen im Asylverfahren

Annika Bergunde und Sonja Pöllabauer haben im Rahmen des Projekts QUADA (Qualitätsvolles Dolmetschen im Asylverfahren, UNHCR) ein Trainingshandbuch für DolmetscherInnen im Asylverfahren herausgegeben, zu dem es ab Herbst 2015 einen Lehrgang an den VHS geben wird. Martina Rienzner hat darin den Artikel DolmetscherInnen als ExpertInnen für mehrsprachige und transkulturelle Kommunikation verfasst.

Link zur Presseaussendung hier
Zum Trainingshandbuch (pdf) geht es hier

Astrid-Lindgren-Memorial-Award to South African PRAESA

PRAESA, Project for the Study of Alternative Education in South Africa, works to promote reading and literature for children and young people in South Africa. Seeking to help young readers discover the joy of books and storytelling, PRAESA combines the latest research with outside-the-box thinking to find new ways to bring children and literature together.

Founded in 1992 by the anti-apartheid activist and academic Neville Alexander, who from the 1980s until his death in 2012, worked to raise awareness of multilingualism as a key to personal and societal development. His objective was to offer children schooling and literature in their native tongues: “We have to begin to use other African languages in powerful ways.” Since 2001, Brigitta Busch has cooperated closely in research projects and teaching with PRAESA, University of Cape Town.

More information

Workshop/Broschüre: Mehrsprachig in die Natur (NFI)

Aus der Projektbeschreibung (Naturfreunde Internationale): Rund die Hälfte aller Wiener Schulkinder spricht mehr als eine Sprache – im Alltag wird darauf aber wenig Rücksicht genommen. Um das zu ändern, stand die Verknüpfung der sprachlichen Vielfalt mit einem Naturerlebnistag an einem Wienerwaldbach im Mittelpunkt des Projekts „Vielfalt erleben“. (Leitung David Bröderbauer, Sprachwissenschaftlicher Input Judith Purkarthofer)

Mehr Informationen und Broschüre

Bibliothek der Kleinen Bücher: Medienberichte zur Veranstaltung am 21.1.2015 an der Universität Wien

Was wäre, wenn SchülerInnen ihre eigenen Bücher herstellen? Wenn sie Geschichten ausgehend von ihren Lebenswelten erzählen? Und dabei auf die sprachlichen Ressourcen und gestalterischen Mittel zurückgreifen, die ihnen dafür am geeignetsten erscheinen? In den letzten Jahren sind in der M2 um die 750 Bücher entstanden.

Die Bibliothek der Kleinen Bücher wurde von zahlreichen BesucherInnen, jungen und nicht mehr ganz jungen, interessiert erforscht und nun sind auch Medienberichte zur Veranstaltung in der Fachbereichsbibliothek Bildungswissenschaft, Sprachwissenschaft und Vergleichende Literaturwissenschaft erschienen (Zur Einladung (Nachlese):

Ö1 Moment leben heute (Gestaltung Shenja Mannstein) am Montag, 26.1.2015, ab 14.40 (und dann 7 Tage zum Nachhören)
Kinderkurier, Ausgabe vom 23.1.2015, Gestaltung Heinz Wagner
Uni-Blick der Universität Wien (vom 27.1.2015)

Selbstverständlich haben auch die SchülerInnen der M2 der Volksschule Ortnergasse in ihrem Digitalen Tagebuch einen Bericht zur Veranstaltung verfasst, der hier nachzulesen ist (Eintrag vom 22.1.2015)

Vielen Dank an Mitorganisierenden für die gelungene Veranstaltung!

Lust auf Sprachen: Multilingual broadcasting

Eine Handreichung zum multilingualen Radiomachen, mit Übungen und Anlässen für Workshops und Trainings, mit Hintergrundinfos und vielen Einflüssen des Projekts ESPRIS:

Herunterladen und Ausprobieren!

Radiobeitrag zu LADO / Sprachgutachten: Dimensionen - die Welt der Wissenschaft

Eine Sendung der Reihe Dimensionen in Ö1 zum Thema Sprachgutachten: Nigerianisches Englisch oder karibisches "Rastafarian"? Sprachgutachten als Entscheidungsgrundlage in Asylverfahren. Gestaltung: Gabriele Anderl (zum Download)

"Türkisch wurde zu lange schief angesehen" - Interview mit Brigitta Busch

The Austrian newspaper DerStandard printed an interview with Brigitta Busch, topics including the Kinderuni (Children's university), Turkish as a second language in Austrian schools and heteroglossia in society.

Find here the pdf and the weblink (in German)

Pangea Lingua

Multilingual programme with a focus on local multilingualism in rural Austria: contributions by Brigitta Busch
In der Sendungsreihe zum Projekt ESPRIS gibt es Kurzbeiträge zu Heteroglossie:
Link

 

Abenteuer Mehrsprachigkeit: Vortrag von Brigitta Busch

Im Rahmen der Abschlusstagung des Projekts ESPRIS fand ein Live-Gespräch mit Vortrag von Brigitta Busch statt, die sich gerade für ein Research Fellowship an der University of the Western Cape (Südafrika) aufhält.

Link zum Video (über DorfTV)

 

Mut zur Vielfalt: Vortrag von Peter Leuprecht

Im Rahmen der Abschlusstagung des Projekts ESPRIS im April 2014 spricht Peter Leuprecht, Menschenrechtsexperte und Sprachenrechtler, über Mut zur Vielfalt, eigene Erfahrungen und Harmonie.

Link zum Video (über DorfTV)

Schulheft #151: Schulsprachen - Sprachen in und um und durch die Schule

herausgegeben von Judith Purkarthofer und Brigitta Busch, im Jänner 2014 im Studienverlag erschienen

Mehr Informationen zum Heft
Zum Infoblatt des Verlags

Buchpräsentation der Angewandten Linguistik, Universität Wien

Aktuelle Neuerscheinungen von 12 AutorInnen werden am 5. März 2014 in der Fachbereichsbibliothek Bildungswissenschaft, Sprachwissenschaft und Vergleichende Literaturwissenschaft vorgestellt. Unter anderem "Mehrsprachigkeit" von Brigitta Busch und "Schulheft #151" (s.o.)

Zur Einladung

Themenschwerpunkt Trauma und Sprache

Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin (Themenschwerpunkt herausgegeben von Luise Reddemann)

mit einem Artikel von Brigitta Busch und Luise Reddemann: Mehrsprachigkeit, Trauma und Resilienz

Zum Abstract

Projekt: Vielfalt erleben

Naturerleben und die Vielfalt der Natur - gesehen und erlebt von SprecherInnen mit vielfältigen sprachlichen Ressourcen. Ein Projekt der Naturfreunde Internationale, begleitet von Judith Purkarthofer.

Ein Beitrag darüber wurde am 23.09.2013 im ORF Radioprogramm Österreich 1ausgestrahlt.

"Mehrsprachigkeit" von Brigitta Busch erschienen!

UTB: facultas.wuv 2013, 232 Seiten ISBN 978-3-8252-3774-5  EUR 19,60

Jeder Mensch ist mehrsprachig. Wir alle pendeln täglich zwischen verschiedenen Sprechweisen (Dialekt, geschriebene Sprache,Umgangssprache, Fachsprache ...) und begegnen (in der Straßenbahn, in der Schule, in Medien, auf Reisen ...) einer Vielfalt von Sprachen. Wer erforschen will, wie wir Sprachen erleben, Sprachen erwerben und mit Sprachen umgehen, findet in diesem Band aktuelle soziolinguistische Zugänge zur Mehrsprachigkeit aus Subjekt-, Diskurs- und Raumperspektive. Vorgestellt werden auch Methoden der Mehrsprachigkeitsforschung wie sprachbiografisches Arbeiten oder die Exploration lokaler Sprachregime. Neben Studierenden der Linguistik erhalten auch Personen in Ausbildung zu Lehr- und Sozialberufen wertvolle Hilfestellungen für ihre zukünftige Arbeit in einer multilingualen Gesellschaft.

Hier bestellen

Antrittsvorlesung von Brigitta Busch erschienen!

"Das sprachliche Repertoire oder Niemand ist einsprachig"

Am 7. Mai 2012 hielt Brigitta Busch vom Institut für Sprachwissenschaft an der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät ihre Antrittsvorlesung.

Zum Buch:
Der Begriff Sprachrepertoire macht deutlich, dass Sprechende nicht einfach »eine Sprache« sprechen, sondern immer über eine Vielfalt unterschiedlicher sprachlicher Mittel verfügen, aus denen sie jeweils kontext- und situationsadäquat eine bestimmte Wahl treffen. Brigitta Busch unternimmt es, das ursprünglich in den 1960er Jahren entwickelte Repertoire-Konzept um zusätzliche Dimensionen zu erweitern, wobei sie dem Spracherleben eine zentrale Stellung einräumt. Aus der Perspektive des erlebenden und sprechenden Subjekts wird es möglich, jene leiblich-emotionalen Dimensionen, aber auch jene Sprachideologien und Diskurse über Sprache in den Blick zu nehmen, die entscheidenden Einfluss darauf ausüben, welche Sprachen oder Sprechweisen uns in bestimmten Situationen oder Lebensabschnitten tatsächlich zur Verfügung stehen.

Mehr Informationen

Sprachensteckbriefe gewinnen Medaille!

Das Institut für Bildung und Medien der GPI in Berlin hat der Website der Sprachensteckbriefe die Comenius EduMedia Medaille und das Comenius EduMedia Siegel verliehen. 

Mehr Informationen / More Information

 

 

Vergangenes / Past events